Need help?

800-5315-2751 Hours: 8am-5pm PST M-Th;  8am-4pm PST Fri
Medicine Lakex
medicinelakex1.com
/a/aerztenetz-bad-berleburg.de1.html
But Australian doctors confirm that erectile dysfunction is not a total lack of erection cialis australia it is possible that the doctor will be able to determine the etiology of erectile dysfunction.

Wdgp_hp_2014.indd

4. Kongress
der Westdeutschen Gesellschaft
für Pneumologie

28. – 29. November 2014
Ruhrstr. 20, 58239 Schwerte Zertifi ziert durch die Landesärztekammer Westfalen-Lippe.
DAS ERSTE EXTRAFEINE PULVER ÖFFNEN, FOSTER®, ACTION Die nächste Generation Formoterol + Beclometason
der Pulverinhalatoren NEXThaler Formoterol + Beclometason
1 Voshaar T. et al., J Aerosol Med Pulm Drug Deliv. 2013 (Epub) 2 Pasquali et al., A visualization study for the aerosol generation in NEXThaler®, AAPS annual meeting, 2012, Poster M1150 3 Mariotti et al., Lung deposition of the extra fi ne dry powder fi xed combination beclomethasone dipropionate plus formoterol fumarate via the NEXThaler® in healthy subjects, asthmatic and COPD patients, ERS 2011, Poster 830 FOSTER® NEXThaler® 100 Mikrogramm/6 Mikrogramm Pulver zur Inhalation
Zus.: Jede im Inhalator abgemessene Dosis enthält 100 Mikrogramm Beclometasondipropionat u. 6 Mikrogramm Formoterolfumaratdihydrat. Sonst. Best.:
alpha-Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat. Anw.: Regelmäßige Behandlung v. Asthmapatienten, bei denen das Asthma mit inhalativen Kortikosteroiden
u. kurzwirksamen Bronchodilatatoren zur bedarfsweisen Inhalation nicht ausreichend beherrscht werden kann oder das Asthma gut auf die Behandlung mit Kortikosteroiden und langwirksamen Bronchodilatatoren anspricht. Gegenanz.: Überempfi ndlichkeit gegen einen der Bestandteile. Behandlung v. akuten
Asthmasymptomen wie Kurzatmigkeit, pfeifende Atemgeräusche u. Husten, Behandlung v. sich verschlimmerndem Asthma oder akuten Asthmaanfällen. Nebenw.: Allergische Reaktionen wie Hautallergien, Hautjucken, Hautausschlag, Hautrötungen, Schwellung Haut oder Schleimhaut, insbes. im Augen-,
Gesichts-, Lippen- u. Rachenbereich. Risiko eines paradoxen Bronchospasmus. Häufi g: Zittern. Gelegentlich: grippeartige Beschwerden, Rachenentzündung, Pilzinfektionen (Mund, Rachen), Verschlimmerung d. Asthmabeschwerden, Atembeschwerden, Heiserkeit, Husten, ungewöhnlich schnel er oder langsamer Herzschlag, Engegefühl in d. Brust, Kopfschmerzen, Unwohlsein, Müdigkeitsgefühl oder Nervosität, EKG-Veränderungen, zu niedriger Kortisolwert im Urin oder Blut, erhöhter Kaliumspiegel im Blut, erhöhter Glukosewert im Blut, erhöhte Blutfettwerte. Nebenw. vergleichbarer Arzneimittel mit Beclometason
u./o. Formoterol: Herzklopfen, unregelmäßiger Herzschlag, Veränderungen oder Beeinträchtigung Geschmackssinn, Muskelschmerzen u. -krämpfe,
Ruhelosigkeit, Schwindel, Angstgefühl, Schlafstörungen, Abfall Kaliumspiegel im Blut. Systemische Effekte längerer Anwendung inhalativer
Kortikosteroide in hohen Dosen: Nebennierenrindensuppression, Abnahme Knochenmineraldichte, Wachstumsverzögerungen Kinder u. Jugendliche,
Glaukom, Katarakt, schnelle Gewichtszunahme, insbes. im Gesicht u. am Oberkörper; eher bei Kindern: Schlafprobleme, Depressionen oder Gefühl von Besorgtheit, Ruhelosigkeit, Nervosität, Übererregung oder Reizbarkeit. Verhaltensauffälligkeiten. Verschreibungspfl ichtig. Stand: Juli 2012. Chiesi GmbH, Hamburg
NEXThaler_148x210.indd 1 DAS ERSTE EXTRAFEINE PULVER Hauptsponsoren / Ausstellerverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 ÖFFNEN, FOSTER®, ACTION Die nächste Generation Formoterol + Beclometason
der Pulverinhalatoren NEXThaler Formoterol + Beclometason
1 Voshaar T. et al., J Aerosol Med Pulm Drug Deliv. 2013 (Epub) 2 Pasquali et al., A visualization study for the aerosol generation in NEXThaler®, AAPS annual meeting, 2012, Poster M1150 3 Mariotti et al., Lung deposition of the extra fi ne dry powder fi xed combination beclomethasone dipropionate plus formoterol fumarate via the NEXThaler® in healthy subjects, asthmatic and COPD patients, ERS 2011, Poster 830 FOSTER® NEXThaler® 100 Mikrogramm/6 Mikrogramm Pulver zur Inhalation
Zus.: Jede im Inhalator abgemessene Dosis enthält 100 Mikrogramm Beclometasondipropionat u. 6 Mikrogramm Formoterolfumaratdihydrat. Sonst. Best.:
alpha-Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat. Anw.: Regelmäßige Behandlung v. Asthmapatienten, bei denen das Asthma mit inhalativen Kortikosteroiden
Verantwortlich für die wissenschaft­ Verlag, Satz und Layout Gesamtkoordination u. kurzwirksamen Bronchodilatatoren zur bedarfsweisen Inhalation nicht ausreichend beherrscht werden kann oder das Asthma gut auf die Behandlung mit Kortikosteroiden und langwirksamen Bronchodilatatoren anspricht. Gegenanz.: Überempfi ndlichkeit gegen einen der Bestandteile. Behandlung v. akuten
Wecom Gesellschaft für Agentur KONSENS GmbH Asthmasymptomen wie Kurzatmigkeit, pfeifende Atemgeräusche u. Husten, Behandlung v. sich verschlimmerndem Asthma oder akuten Asthmaanfällen. Dr . med . Peter Haidl Kommunikation mbH & Co . KG Stockumer Straße 30, 59368 Werne Nebenw.: Allergische Reaktionen wie Hautallergien, Hautjucken, Hautausschlag, Hautrötungen, Schwellung Haut oder Schleimhaut, insbes. im Augen-,
Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft Lerchenkamp 11, 31137 Hildesheim Telefon: 0 23 89 / 52 75 - 10 Gesichts-, Lippen- u. Rachenbereich. Risiko eines paradoxen Bronchospasmus. Häufi g: Zittern. Gelegentlich: grippeartige Beschwerden, Rachenentzündung, Telefon: 0 51 21 / 20 666 - 0 Telefax: 0 23 89 / 52 75 - 55 Pilzinfektionen (Mund, Rachen), Verschlimmerung d. Asthmabeschwerden, Atembeschwerden, Heiserkeit, Husten, ungewöhnlich schneller oder langsamer Herzschlag, Engegefühl in d. Brust, Kopfschmerzen, Unwohlsein, Müdigkeitsgefühl oder Nervosität, EKG-Veränderungen, zu niedriger Kortisolwert im Urin oder Abteilung Pneumologie II Telefax: 0 51 21 / 20 666 - 12 E-Mail: lunemann@agentur-konsens .de Blut, erhöhter Kaliumspiegel im Blut, erhöhter Glukosewert im Blut, erhöhte Blutfettwerte. Nebenw. vergleichbarer Arzneimittel mit Beclometason
E-Mail: info@we-com .de u./o. Formoterol: Herzklopfen, unregelmäßiger Herzschlag, Veränderungen oder Beeinträchtigung Geschmackssinn, Muskelschmerzen u. -krämpfe,
57392 Schmallenberg Ruhelosigkeit, Schwindel, Angstgefühl, Schlafstörungen, Abfall Kaliumspiegel im Blut. Systemische Effekte längerer Anwendung inhalativer
Der Verlag übernimmt keine Gewähr Kortikosteroide in hohen Dosen: Nebennierenrindensuppression, Abnahme Knochenmineraldichte, Wachstumsverzögerungen Kinder u. Jugendliche,
für die Richtigkeit der Angaben. Glaukom, Katarakt, schnelle Gewichtszunahme, insbes. im Gesicht u. am Oberkörper; eher bei Kindern: Schlafprobleme, Depressionen oder Gefühl von Besorgtheit, Ruhelosigkeit, Nervosität, Übererregung oder Reizbarkeit. Verhaltensauffälligkeiten. Verschreibungspfl ichtig. Stand: Juli 2012. Chiesi GmbH, Hamburg
NEXThaler_148x210.indd 1




Grußwort des Tagungspräsidenten
Liebe Kolleginnen und Kollegen, 2014 wird die Jahrestagung der WdGP in Schwerte in der Rohr-meisterei, einem historischen Industriegebäude, stattfi nden . Dazu möchte ich Sie herzlich einladen .
Die Vorträge werden sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Pharmakotherapie und Lunge beschäftigen . Die Bewertung neu-er inhalativer Therapien, aber auch die Problematik der Polyphar-mazie des betagten pulmonal kranken Patienten werden Thema sein . In der Praxis betreuen Sie viele Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen, bei denen Angst und Depression den Behandlungserfolg und den Betreuungsaufwand maßgeblich bestimmen . Welche Psychopharmaka sind geeignet? Neue orale Antikoagulanzien nehmen in der Zahl zu, welche Informationen sind in der tägli-chen Praxis für den Pneumologen von Bedeutung? Die Behandlung von Zwerchfell- und Pleuraerkrankungen wird nicht selten interdisziplinär besprochen mit kontroverser Diskussion der Therapieempfehlungen . In der täglichen Praxis wird das Thema Impfung und auch der Stellenwert des neuen Pneumokokken-Impfstoffes von den Patienten häufi g nachgefragt . Was raten wir unseren Patienten? In die Referate werden Fallvorstellungen eingebunden mit der Möglichkeit zur TED-Abstim-mung . Ich würde mich freuen, Ihr Interesse geweckt zu haben und möchte neben dem wissen-schaftlichen Programm auch auf den sehr reizvollen Tagungsort, wenn auch nicht in unmit-telbarer Umgebung von Schmallenberg gelegen, hinweisen .
Peter HaidlTagungspräsident 2014


Grußwort des Vorsitzenden
Sehr geehrte Kolleginnen,sehr geehrte Kollegen, ein herzliches Willkommen zur vierten Jahrestagung der West-deutschen Gesellschaft für Pneumologie! Unsere junge Gesellschaft hat sich als regionale Organisation der DGP der respiratorischen Medizin in Praxis, Klinik und Wissen-schaft verpflichtet . Unsere ersten Tagungen haben mit einer erfreulich hohen Beteiligung gezeigt, dass unser großes, viel-seitiges Fach hochwertige regionale Fortbildungen jenseits der nationalen und internationalen Kongresse braucht . Die Voraus-setzungen in unserer Region sind ausgezeichnet: Westdeutsch-land verfügt über eine große Zahl von anerkannten Spezialisten und Kliniken in der Pneumologie . Dankenswerterweise hat sich Dr . Peter Haidl aus Schmallenberg bereit erklärt, die dies-jährige Tagung auszurichten . Im Zentrum des von ihm entworfenen Programms steht die Pharma kotherapie in der Pneumologie . Dabei kommen wichtige alltägliche Probleme jen-seits des Lehrbuchwissens zur Sprache . Das Ziel ist es, auf wissenschaftlicher Basis Kennt-nisse und Problemlösungen zu vermitteln . Der Vormittag wird abgerundet durch ein weiteres herausforderndes Thema: die Diagnose und Therapie von Zwerchfellerkrankungen . Bitte beachten Sie auch unsere Kurse am Freitag! Ich lade Sie dazu ein, diese Tagung als Zentrum der fachlichen und kollegialen Kommuni-kation in unserer Region zu nutzen und freue mich auf Sie!


Prof . Dr . med . Joachim Lorenz Klinikum Lüdenscheid Klinik für Pneumologie und Internistische Intensivmedizin Paulmannshöher Straße 14 58515 Lüdenscheid Stellv. Vorsitzender Prof . Dr . med . Lutz Freitag Abteilung interventionelle Pneumologie am Universitätsklinikum Essen gGmbH – Universitätsklinik – Tüschener Weg 40 Geschäftsführer Dr . med . Thomas Voshaar Ärztlicher Direktor Chefarzt Med Klinik III Schwerpunkt Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin; Krankenhaus Bethanien Bethanienstraße 21 Prof . Dr . med . Kurt Rasche Bergisches Lungenzentrum Heusnerstraße 40 Neue Wirksamkeitsdaten
New England Journal of Medicine Ein großer Schritt in der IPF-Therapie Die erste Therapie, die nachweislich die Krankheitsprogression verzögert 1 Innovativer
Verzögert den
weislich den Rückgang
Rückgang der
Wirkstoff2
Esbriet® 267 mg Hartkapseln. Wirkstoff: Pirfenidon Zusammensetzung: 1 Hartkapsel ent-
Referenzen: 1. Spagnolo P, Del Giovane C, Luppi F,et al. Non-steroid agents for idiopathic
hält: Pirfenidon 267 mg. Weitere Bestandteile: Mikrokristalline Cellulose, Croscarmello- pulmonary fibrosis. Cochrane Database of Systematic Reviews 2010; 9:CD003134. 2. Oku se-Natrium, Povidon, Magnesiumstearat, Indigocarmin (E132), Titandioxid (E171), Gelatine, H, Shimizu T, Kawabata T, et al. Antifibrotic action of pirfenidone and prednisolone: different rotes und gelbes Eisenoxid (E172), braune Druckfarbe S-1-16530 oder 03A2 m. Bst.: Schel- effects on pulmonary cytokines and growth factors in bleomycin-induced murine pulmo- lack, Eisenoxidschwarz, -rot und -gelb (E172), Propylenglycol und Ammoniumhydroxid. nary fibrosis. Eur J Pharmacol 2008;590:400 – 408. 3. Noble PW, Albera C, Bradford WZ, et Anwendungsgebiete: Behandlung von leichter bis mittelschwerer idiopathischer pulmo-
al. Pirfenidone in patients with idiopathic pulmonary fibrosis (CAPACITY): two randomised naler Fibrose (IPF) bei Erwachsenen. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den
trials. Lancet 2011;377:1760 – 1769. 4. King TE et al. N Engl J Med 2014;370(22):2083-92 Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile, Vorgeschichte eines Angiooedems bei Pirfenidon Einnahme, gleichzeitige Anwendung von Fluvoxamin, schwere Leberfunktions- störung oder terminale Leberinsuffizienz, schwere Nierenfunktionsstörung (Creatinin-Cle- arance < 30 ml/min) oder dialysepflichtige terminale Niereninsuffizienz. Nebenwirkungen:
Sehr häufig: Dyspepsie, Übelkeit, Durchfall, Photosensibilitätsreaktion, Hautausschlag, Müdigkeit. Häufig: Infektion der oberen Atemwege, Harnwegsinfektion, Gewichtsabnah- me, Anorexie, verminderter Appetit, Insomnie, Schwindel, Kopfschmerzen, Somnolenz, Dysgeusie, Hitzewallung, Dyspnoe, Husten (auch mit Auswurf), gastroösophageale Re- fluxkrankheit, Erbrechen, Bauchblähung, abdominale Beschwerden, Bauchschmerzen, Oberbauchschmerzen, Magenbeschwerden, Gastritis, Obstipation, Flatulenz, ALT u./o. AST-o. Gammaglutamyltransferase-Anstieg, Juckreiz, Erythem, trockene Haut, Hautau- sschlag (erythematös, makulär, pruritisch), Myalgie, Arthralgie, Asthenie, nichtkardiale Thoraxschmerzen, Sonnenbrand. Gelegentlich: Angiooedem. Selten: Anstieg des Gesamt- bilirubin-Serumspiegels in Verbindung mit einem ALT- und AST-Anstieg, Agranulozytose. InterMune Deutschland GmbH Verschreibungspflichtig. Warnhinweis: Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewah-
Karl-Liebknecht-Str. 5 ren. Weitere Angaben: siehe Fachinformation. Zulassungsinhaber: InterMune UK Ltd.,
Grove House, 2nd Floor, 248A Marylebone Road, London, NW1 6JZ, Vereinigtes Königreich. Tel.: (030) 4672 405 30 E-Mail: med-info@intermune.de


Westdeutsche Gesellschaft für Pneumologie Dr . med . Th . VoshaarÄrztlicher Direktor Chefarzt Med Klinik IIISchwerpunkt Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin Interdisziplinäres Lungenzentrum Krankenhaus Bethanien Bethanienstraße 2147441 Moers Rohrmeisterei Schwerte Tagungspräsident 2014 Dr . med . Peter Haidl Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft Abteilung Pneumologie II 57392 Schmallenberg Tel: 0 29 72 / 79 12 501 Fax: 0 29 72 / 79 12 526 E-Mail: p .haidl@fkkg .de Gesamtorganisation Agentur KONSENS GmbH Stockumer Straße 30 E-Mail: lunemann@agentur-konsens .de Zertifi zierung Die Veranstaltung wurde bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe zur Zertifi zierung angemeldet .
Tagungsgebühren Mitglieder der WdGP Nichtmitglied 30,00 Assistenzärzte 10,00 med . Assistenzpersonal* Studenten* kostenfrei * gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises Um Voranmeldung wird gebeten – siehe beigefügtes Anmelde-formular


Freitag, 28. November 2014
Sitzung Vorstand und Beirat der WdGP
16:00 – 17:30 Uhr DMP Chronische Atemwegserkrankungen
Vorsitz: P. Haidl, Schmallenberg
16:00 – 16:45 Uhr Asthma und Allergie – Wann ist die Nahrung schuld?
M. Wenzel, Schmallenberg
16:45 – 17:30 Uhr Wirksame Inhalation bei COPD – Worauf kommt es an?
V. Knipel, Köln
17:30 – 19:00 Uhr Vorsitz: G. Nilius, Hagen / F. Feldmeyer, Hagen 17:30 – 17:50 Uhr Theoretische Einführung
G. Nilius, Hagen
17:50 – 18:10 Uhr Fallbeispiele
F. Feldmeyer, Hagen 18:10 – 19:00 Uhr Samstag, 29. November 2014
09:00 – 13:30 Uhr Pharmakotherapie und Lunge
09:00 – 09:05 Uhr Eröffnung
P. Haidl, Schmallenberg 09:05 – 09:30 Uhr Polypharmazie des betagten pneumologischen
Patienten – ist weniger mehr?

J. Knapp, Menden

09:30 – 10:00 Uhr Angst und Depression bei chronischen Atemwegs­
erkrankungen

R. Bottlender, Lüdenscheid

10:00 – 10:30 Uhr Inhalationstherapie – Mythos und Wirklichkeit
T. Voshaar, Moers

10:30 – 11:00 Uhr Pause und Besuch der Industrieausstellung
11:00 – 11:30 Uhr Differentialdiagnose und konservative Therapie
von Zwerchfellerkrankungen

D. Dellweg, Schmallenberg

11:30 – 12:00 Uhr Zwerchfellerkrankungen – doch ein Fall für den
Chirurgen?

M. Albert, Hemer

12:00 – 12:30 Uhr Pause und Besuch der Industrieausstellung
12:30 – 13:00 Uhr Neue orale Antikoagulantien – was sollte der
Pneumologe wissen?

M. Westhoff, Hemer

13:00 – 13:30 Uhr Update Impfung – was raten wir welchem Patienten?
B. Schaaf, Dortmund

anschließend Mitgliederversammlung – Tagesordnung wird gesondert per Mail versandt


Almirall Hermal GmbH InterMune Deutschland GmbH Wir bitten um regen Besuch der Industrieausstellung! Heinen & Löwenstein GmbH & Co . KG Almirall Hermal GmbH Astellas Pharma GmbH InterMune Deutschland GmbH Lungenfi brose e .V .
Novartis Pharma GmbH Boehringer Ingelheim Pharma GmbH Otsuka Pharma GmbH Eklira macht
Pfi zer Pharma GmbH ELPEN Pharma GmbH GlaxoSmithKline GmbH & Co . KG Thermo Fisher Scientifi c Starten Sie bei Ihren
Grifols Deutschland GmbH Lösungen wie für Sie gemacht * LAMAs sind die Basis der COPD-Therapie ab Stadium B. www.goldcopd.org
Eklira® Genuair® 322 Mikrogramm Pulver zur Inhalation. Verschreibungspfl ichtig. Zusammensetzung: Wirkstoff: Jede abgegebene Dosis (über das
Mundstück abgegebene Dosis) enthält 322 µg Aclidinium (als 375 µg Aclidiniumbromid). Dies entspricht einer abgemessenen Dosis von 343 µg Aclidinium (als 400 µg Aclidiniumbromid). Sonst. Bestandt.: Lactose-Monohydrat. Anwendungsgebiete: Eklira® Genuair® wird als bronchodilatatorische Dauertherapie
zur Befreiung von Symptomen bei Erwachsenen mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) angewendet. Gegenanzeigen: Überempfi ndlichkeit
gegen Aclidiniumbromid, Atropin oder eines seiner Derivate, einschließlich Ipratropium, Oxitropium,Tiotropium oder Lactose-Monohydrat. Warnhinweise:
Patienten mit der seltenen hereditären Galactoseintoleranz, Lactasemangel oder Glucose-Galactose-Malabsorption sollten dieses Arzneimittel nicht Stand: 11 .09 .2014 anwenden. Wechselwirkungen: Gleichzeitige Anwendung von Aclidiniumbromid mit anderen Anticholinergika enthaltenden Arzneimitteln wird nicht
empfohlen. Nebenwirkungen: Die am häufi gsten beobachteten Nebenwirkungen mit Eklira® Genuair® waren Kopfschmerzen (6,6 %) und Nasopharyngitis
(5,5 %). Infektionen und parasitäre Erkrankungen: Häufi g: Sinusitis, Nasopharyngitis. Erkrankungen des Immunsystems: Selten: Überempfi ndlichkeit. Nicht bekannt: Angioödem. Erkrankungen des Nervensystems: Häufi g: Kopfschmerzen. Augenerkrankungen: Gelegentlich: Verschwommene Sicht. Herzerkrankungen: Gelegentlich: Tachykardie. Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums: Häufi g: Husten. Gelegentlich: Dysphonie. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts: Häufi g: Durchfall. Gelegentlich: Trockener Mund. Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes: Gelegentlich: Ausschlag, Pruritus. Erkrankungen der Nieren und Harnwege: Gelegentlich: Harnverhalt. Stand der Information: Mai 2014
Almirall, S. A., Spanien; Örtlicher Vertreter: Almirall Hermal GmbH • D-21462 Reinbek, www.almirall.de – e-mail: info@almirall.de
Eklira macht
Starten Sie bei Ihren
Lösungen wie für Sie gemacht * LAMAs sind die Basis der COPD-Therapie ab Stadium B. www.goldcopd.org
Eklira® Genuair® 322 Mikrogramm Pulver zur Inhalation. Verschreibungspfl ichtig. Zusammensetzung: Wirkstoff: Jede abgegebene Dosis (über das
Mundstück abgegebene Dosis) enthält 322 µg Aclidinium (als 375 µg Aclidiniumbromid). Dies entspricht einer abgemessenen Dosis von 343 µg Aclidinium (als 400 µg Aclidiniumbromid). Sonst. Bestandt.: Lactose-Monohydrat. Anwendungsgebiete: Eklira® Genuair® wird als bronchodilatatorische Dauertherapie
zur Befreiung von Symptomen bei Erwachsenen mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) angewendet. Gegenanzeigen: Überempfi ndlichkeit
gegen Aclidiniumbromid, Atropin oder eines seiner Derivate, einschließlich Ipratropium, Oxitropium,Tiotropium oder Lactose-Monohydrat. Warnhinweise:
Patienten mit der seltenen hereditären Galactoseintoleranz, Lactasemangel oder Glucose-Galactose-Malabsorption sollten dieses Arzneimittel nicht anwenden. Wechselwirkungen: Gleichzeitige Anwendung von Aclidiniumbromid mit anderen Anticholinergika enthaltenden Arzneimitteln wird nicht
empfohlen. Nebenwirkungen: Die am häufi gsten beobachteten Nebenwirkungen mit Eklira® Genuair® waren Kopfschmerzen (6,6 %) und Nasopharyngitis
(5,5 %). Infektionen und parasitäre Erkrankungen: Häufi g: Sinusitis, Nasopharyngitis. Erkrankungen des Immunsystems: Selten: Überempfi ndlichkeit. Nicht bekannt: Angioödem. Erkrankungen des Nervensystems: Häufi g: Kopfschmerzen. Augenerkrankungen: Gelegentlich: Verschwommene Sicht. Herzerkrankungen: Gelegentlich: Tachykardie. Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums: Häufi g: Husten. Gelegentlich: Dysphonie. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts: Häufi g: Durchfall. Gelegentlich: Trockener Mund. Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes: Gelegentlich: Ausschlag, Pruritus. Erkrankungen der Nieren und Harnwege: Gelegentlich: Harnverhalt. Stand der Information: Mai 2014
Almirall, S. A., Spanien; Örtlicher Vertreter: Almirall Hermal GmbH • D-21462 Reinbek, www.almirall.de – e-mail: info@almirall.de
FSA­Kodex* (Freiwillige Selbstkontrolle für Arzneimittelindustrie e .V .)
Hiermit legen wir das Sponsoring der FSA-Mitglieder (soweit sie uns bekannt sind oder sich als solche bei uns gemeldet haben) nach § 20 Abs . 5 Satz 3 des FSA-Kodex offen: Almirall Hermal GmbH 5 .000,00 € (Hauptsponsor) Astellas Pharma GmbH 1 .920,00 € (Standmiete) Bayer Vital GmbH 5 .000,00 € (Hauptsponsor) Berlin-Chemie AG 1 .600,00 € (Standmiete) Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co . KG 2 .560,00 € (Standmiete) GlaxoSmithKline GmbH & Co . KG 1 .920,00 € (Standmiete) InterMune Deutschland GmbH 5 .000,00 € (Hauptsponsor) Novartis Pharma GmbH 2 .000,00 € (Standmiete) Otsuka Pharma GmbH 1 .280,00 € (Standmiete) Pfi zer Pharma GmbH 1 .280,00 € (Standmiete) Referenten und Vorsitzende
Dr. med. Markus Albert Dr. med. Verena Knipel Lungenklinik Hemer Lungenklinik Merheim Theo-Funccius-Straße 1 Kliniken der Stadt Köln Ostmerheimer Straße 20051109 Köln PD Dr. med. Ronald BottlenderKlinikum Lüdenscheid Dr. med. Georg Nilius Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie HELIOS Klinik Hagen-Ambrock Paulmannshöher Straße 14 58515 Lüdenscheid PD Dr. med. Dominic Dellweg PD Dr. med. Bernhard Schaaf Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft Klinikum Dortmund Facharzt für Pneumologie 57392 Schmallenberg Münsterstraße 24044145 Dortmund Dr. med. Frank FeldmeyerFacharztzentrum Hagen Dr. med. Thomas Voshaar Buscheystraße 15a Krankenhaus Bethanien Chefarzt der Med . Klinik IIIBethanienstraße 21 Dr. med. Peter Haidl Fachkrankenhaus Kloster GrafschaftAnnostraße 1 Dr. med. Markus Wenzel 57392 Schmallenberg Fachkrankenhaus Kloster GrafschaftAnnostraße 1 PD Dr. med. Jörg Knapp 57392 Schmallenberg PraxisLendringser Hauptstraße 54 Dr. med. Michael Westhoff Lungenklinik HemerTheo-Funccius-Straße 158675 Hemer Rohrmeisterei SchwerteRuhrstraße 2058239 Schwerte A 1 bis „Schwerte" – B 236 („Hörder Str .") Richtung „Zentrum" – nach den Bahnunter-führungen an der Ampel nicht nach links der Vorfahrt folgen, sondern rechts in die „Karl-Gerharts-Str ." einbiegen – nächste Ampelkreuzung geradeaus (rechts Bahnhof, Straße be-schreibt dann Linksbogen, „Beckestr .") – am Ende der „Beckestr ." (Penny-Markt gegenüber) links abbiegen („Hagener Str .") – danach 2 . Straße rechts abbiegen: „Ruhrstr ." (an der Ecke ist die Polizeiwache, Ausschilderung „Rohrmeisterei") – am Ende der Straße ist die Rohr-meisterei mit Parkplatz – dort bitte parken! A 45 bis „Schwerte / Ergste / Westhofen" – Richtung Westhofen (ca . 3 km, dann an der Am-pel rechts abbiegen) – immer weiter geradeaus Richtung Schwerte („Hagener Str .") – Durch-fahrt durch Wandhofen, dann rechts Penny-Markt – danach 2 . Straße rechts abbiegen: „Ruhrstr ." (an der Ecke ist die Polizeiwache, Ausschilderung „Rohrmeisterei") – am Ende der Straße ist die Rohrmeisterei mit Parkplatz – dort bitte parken! Tipp: Nutzen Sie von vornherein P4 „Im Reiche des Wassers" am Rand der Schwerter Altstadt. Kein Stress mit der Parkplatzsuche und nur 3 Minuten Fußweg am renaturierten Mühlenstrang entlang zur Rohrmeisterei.
Westdeutsche Gesellschaft für Pneumologie Dr. med. Thomas Voshaar Westdeutsche Gesellschaft für Pneumologie, Bethanienstraße 21, 47441 Moers Telefon: 02841/2002411, Fax: 02841/2002490 Ich beantrage die Mitgliedschaft in der Westdeutschen Gesellschaft für Pneumologie Der Mitgliedsbeitrag liegt derzeit bei € 80,– (includiert den Bezug der Zeitschrift „Der Pneumologe") . Bitte kreuzen Sie an, an welche Anschrift die Einladungen zu den Tagungen gesandt werden sollen .
Privatanschrift
Hiermit ermächtige ich die Westdeutsche Gesellschaft für Pneumologie widerrufl ich, den von mir zu entrichtenden Jahresbeitrag in der jeweiligen festgelegten Höhe bei Fälligkeit zu Lasten meines Kontos mittels Lastschrift einzuziehen .
Kreditinstitut IBAN Datum, Unterschrift Agentur KONSENS GmbH Fax: 0 23 89 / 52 75 55
Heidrun Lunemann Stockumer Straße 30 59368 Werne Anmeldung zum
WdGP­Kongress am 28.–29.11.2014 in Schwerte

Hiermit melde ich mich verbindlich zu nachfolgenden Veranstaltungen an:  Plenarveranstaltung – DMP Chronische Atemwegserkrankungen, 28.11.2014  Plenarveranstaltung – Pharmakotherapie und Lunge, 29.11.2014  Nichtmitglied WdGP  Assistenzpersonal  Med . Assistenzpersonal/ (mit entsprechendem Nachweis)  per einmaligem Bankeinzug Ein klarer Fall?
Die chronisch thromboembolische pulmonale Hypertonie (CTEPH) ist aufgrund unspezifischer Symptome schwer zu erkennen. Rechtzeitig diagnostiziert haben zwei Drittel der betroffenen Patienten die Chance auf Heilung durch die pulmonale Endarteriektomie.

Source: http://www.aerztenetz-bad-berleburg.de/images/4-WdGP-Kongress-2014.pdf

plasticsurgeon.ru

September 4-8, 2012 Centre International de Conférences Genève INTERNATIONAL SOCIETY OFAESTHETIC PLASTIC SURGERY B R O C H U R E Welcome from the President, ISAPS Board of Directors I invite you to join us for the Jan Gordon Poëll, Switzerland 21st Biennial Congress of the International Society of Aesthetic

chattanooga law project

Chattanooga 2012 A Comprehensive Guide to Area Employment, Training, Community and Legal Resources Table of Contents Introduction and Overview New and Noteworthy Laws and Opportunities Emergency and Other Important Phone Numbers Should I Represent Myself and Resources Tennessee Access to Justice Online TN Justice