Need help?

800-5315-2751 Hours: 8am-5pm PST M-Th;  8am-4pm PST Fri
Medicine Lakex
medicinelakex1.com
/s/soma.at1.html

Dans la pharmacie en ligne Viagra-représenté Paris large éventail de la dysfonction érectile anti-plus consommée. Générique Levitra (vardenafil), Cialis (tadalafil) et achat viagra pour homme, dont le prix est acceptable pour tous les budgets.1

En internet farmacia empecé a pedir porque en la farmacia de al lado nunca había deseado surtido de medicamentos levitra generico Muy cómodo en el uso de la farmacia. Estuvimos en el restaurante a. aquí la tableta con la entrega en el lugar de.

Bedienungsanleitung_kraene_2014 sw.pdf


K400 K540 K640 K670 K695 K825 So ma
Land- u. Forsttechnik
Sommersguter GmbH A-8654 Fischbach 3 Bedienungsanleitung Forstkräne
1. Einleitung. 3
2. Warn Symbole . 4
3. Sicherheit . 4
3.1. Einleitung . 4
3.2. Sicherheitsabstände . 5
3.3. Hydraulik System . 5
3.4. Heben . 6
3.5. Einsatz . 6
4. Technische Daten . 7
4.1. Kranabmaße . 7
4.2. Hubkraft bei entsprechender Reichweite . 14
4.3. Technische Daten . 23
4.4. Bestückung und Montage . 24
4.5. Anbau des Krans am 3 – Punkt des Traktors . 26
4.6. Verbindung zum Traktor . 26
4.7. Montage des Steuerblocks . 26
5. Hydraulik System . 27
5.1. Verbindung . 27
5.2. Überdruckventile. 28
5.3. Hydraulik Schema und Funktion . 29
6. Überprüfungen vor dem Testbetrieb . 32
7. Arbeitshinweise . 33
7.1. Testbetrieb . 33
7.2. Einsatz in der Praxis . 33
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
8. Abhängen des Krans . 34
9. Einstell – Hinweise . 35
10. Wartung. 36
10.1. Wartungstabelle . 36
10.2. Einstellung der Zahnstange . 36
10.3. Ölwechsel an der Dreheinrichtung . 37
10.4. Tauschen der Zylinder Abdichtung . 37
10.5. Schmierung . 37
10.6. Wechsel des Hydrauliköls und Filters . 40
10.7. Anforderungen an das Hydrauliköl . 40
11. Fehlersuche . 41
12. Garantie . 42
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Wir bedanken uns bei Ihnen für den Kauf eines hochqualitativen Palms Produktes und wünschen Ihnen viel Freude und produktive Stunden mit Ihrem neuen Forstkran. 1. Einleitung
Diese Bedienungsanleitung gibt Ihnen eine detaillierte Übersicht über die Forstkräne Palms K400, K540, K640, K670, K695, K825, K700 und K840. Lesen sie diese
Anleitung sorgfältig, bevor sie den Kran in Betrieb nehmen, denn diese enthält wesentliche Informationen für den sicheren und effizienten Betrieb der Maschine.
Palms Kräne sind für das Heben von Lasten in der Land- und Forstwirtschaft konzipiert. Sie passen auf Palms Forstanhänger und können auch im Dreipunkt Anbau am Traktor verwendet werden. Bevor die Maschine in Betrieb genommen wird, muss jede Person, welche diese bedient, die genauen Sicherheits-, Wartungs- und Arbeitshinweise gelesen haben. Diese Hinweise sind zu befolgen. Die Maschine entspricht dem spezifischen technischen Standard und dem allgemein gültigen, hohen Sicherheitsniveau. In Zusammenhang mit den in der Betriebsanleitung angeführten Hinweisen, müssen auch die regionalen gesetzgebenden Körperschaften und nationalen Gesetze eingehalten werden.
Das Verwenden der Maschine für andere Zwecke, als in dieser Betriebsanleitung angeführt, ist nicht erlaubt! Der Produzent/Händler übernimmt keine Haftung für Schäden, die aus diesem unsachgemäßen Gebrauch resultieren.
Größte Sorgfalt ist auf eine regelmäßige und genaue Wartung zu legen. Wenn sie Fragen zum Produkt haben, wenden sie sich bitte an den Produzenten oder den Der Kranfahrer ist für den sicheren Umgang und für die genaue Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen und Hinweise verantwortlich. 2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten.





Bedienungsanleitung Forstkräne
2. Warn Symbole
Umgehende Gefahr, welche ein großes Verletzungspotential bis hin zur Todesfolge, birgt! Umstände oder Bedingungen, die zu Schäden an der Maschine führen können.
Erinnert sie daran, bestimmte Tests und Wartungsarbeiten durchzuführen. 3. Sicherheit
3.1 Einleitung
Lesen Sie die Bedienungsanleitung genau, bevor sie den Kran in Betrieb nehmen.
Verwenden sie den Forstkran nur für den dafür vorgesehenen Zweck. Der Bediener
der Maschine muss über die Erlaubnis verfügen, Traktor und Forstkran bedienen zu
dürfen und über genügen Praxiserfahrung verfügen. Vermeiden sie alle, für Mensch
und Maschine, gefährlichen Situationen!
Strengstens verboten ist: x den Kran im betrunkenen Zustand, oder unter dem Einfluss von
Drogen und/oder psychoaktiven Substanzen in Betrieb zu
nehmen

x die maximal vorgeschriebenen Ladegrenzen zu überschreiten
x den Kran in angehobener Stellung ohne Beaufsichtigung zu
verlassen
x den Kran für das Heben und Transportieren von Personen zu
verwenden
x Instandsetzungs- und eigenständige Reparaturarbeiten ohne
Absprache mit dem Produzenten oder autorisierten Händler
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten.




Bedienungsanleitung Forstkräne
Bevor sie mit der Arbeit beginnen, versichern sie sich dass:
x der Kran in arbeitsfähigem Zustand ist x sie volle Übersicht über den Gefahrenbereich und das Arbeitsareal x der Lader vorschriftsmäßíg auf ebenem Untergrund platziert ist x die Feststellbremse der Zugmaschine betätigt ist 3.2 Sicherheitsabstände
Der generelle Sicherheitsabstand zur Maschine beträgt 20 Meter!!!
Beachten Sie unbedingt folgende Abstände, wenn sie in der Nähe von stromführenden Leitungen arbeiten: Spannung in kilo Volt, kV Sicherheitsabstand in Meter Der Abstand zu Stromführenden Leitungen muss während des gesamten Arbeitsvorgangs klar sichtbar sein! 3.3 Hydraulik System
x Das Hydraulik System muss von qualifizierten und erfahrenen Hydraulikmechanikern gewartet werden x Von Zeit zu Zeit ist der Zustand des Hydrauliksystems zu prüfen. Reparieren sie alle sicherheitsgefährdenden Defekte sofort! x Bevor sie Wartungsarbeiten am Hydrauliksystem durchführen, versichern sie sich, dass das System nicht unter Druck steht! x Wenn sie Hydraulik Teile bzw. Schläuche ersetzen, verwenden sie nur original Ersatzteile oder vom Produzenten genehmigte Teile x Bei Wartungsarbeiten ist eine Schutzbrille und Arbeitshandschuhe zu x Abtropfendes Öl muss aufgrund der Umweltgefährdung unbedingt aufgefangen werden x wenn sie in ökologisch sehr wertvollen, bzw. bedrohten Ökosystemen arbeiten, verwenden sie biologisch abbaubares Öl! 2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
3.4 Heben
x Versichern sie sich, dass der Kran in guter Arbeitsposition ist x Der Überblick über den Gefahrenbereich muss gegeben sein! x Stützfüße müssen beim Heben von Lasten verwendet werden! x Heben sie nie schwerere Lasten als vom Hersteller angegeben! x Schützen sie unautorisierte Person vor dem Betreten des Gefahrenbereichs x Das Arbeiten mit beschädigtem oder defektem Gerät ist verboten! x Versichern sie sich, dass sie niemanden beim ausfahren der Stützfüße verletzen x Die Feststellbremse des Traktors muss angezogen sein x Verwenden sie keine Zusatzausrüstung, die vom Hersteller nicht x Wird der Ausleger in angehobenem Zustand für Wartungsarbeiten belassen, verwenden sie eine vom Hersteller genehmigte Abstützung des Arms! x Heben sie die Stützfüße des Krans an, bevor sie den Traktor in x Wenn sie die Maschine verlassen, sichern sie das Gerät vor unautorisierten und unbeabsichtigten Handlungen x Beachten sie, dass der Hersteller für Schäden oder Verlust durch fehlerhaftes, falsches, sorgloses oder unangebrachtes Handeln nicht haftbar gemacht werden kann! x Bei Straßenfahrten ist die Straßenverkehrsordnung des Landes
bzw. der Region einzuhalten!
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
4. Technische Daten
4.1 Kranabmaße (mm)
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Zange 110cm, 0,17 m² + Rotator 30 kN Zange 120cm, 0,21 m² + Rotator 45 kN 2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
4.2 Hubkraft bei entsprechender Reichweite
Krantype
Hubkraft in kg inkl. Greifer bei 4m
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Reichweitendiagramm K400 ( alle Angaben in m )
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Reichweitendiagramm K540 ( alle Angaben in m )
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Reichweitendiagramm K640 ( alle Angaben in m )
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Reichweitendiagramm K670 ( alle Angaben in m )
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Reichweitendiagramm K695 ( alle Angaben in m )
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Reichweitendiagramm K825 ( alle Angaben in m )
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Reichweitendiagramm K700 ( alle Angaben in m )
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Reichweitendiagramm K840 ( alle Angaben in m )
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
4.3 Technische Daten
PALMS FORSTKRÄNE
SOMA K400
SOMA K540
SOMA K640
SOMA K670
SOMA K695
SOMA K825
max. Reichweite / inkl. Greifer Hubkraft bei 4m inkl. Greifer Schwenkmoment netto Schwenkbereich, Grad Anzahl der Schwenkzylinder Greifer: m2 / Öffnungsweite Serie 0,12 m² / 92 cm 0,17 m² / 110 cm 0,17 m² / 110 cm 0,21 m² / 120 cm 0,21 m² / 120 cm 0,21 m² / 120 cm Pumpenleistung min. / Betriebsdruck Abstützung Serie / Wunsch Sicherheitsventil für Abstützung 3-Punkt-Anbau für den Traktor Verbindung zum Hänger SOMA K700
SOMA K840
max. Reichweite / inkl. Greifer Hubkraft bei 4m inkl. Greifer Schwenkmoment netto Schwenkbereich, Grad Anzahl der Schwenkzylinder Greifer: m2 / Öffnungsweite Serie 0,21 m² / 120 cm 0,21 m² / 120 cm Pumpenleistung min. / Betriebsdruck Abstützung Serie / Wunsch Sicherheitsventil für Abstützung 3-Punkt-Anbau für den Traktor Verbindung zum Hänger 2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
4.4 Bestückung und Montage
Lesen sie diese Anleitung bevor sie mit den Montagearbeiten beginnen. Falsche Montage kann und wird zu Störungen während des Betriebs der Maschine führen. Weiters verfällt bei fehlerhafter Montage des Krans jeglicher Garantieanspruch seitens des Kunden. Die Montage muss durch qualifiziertes Personal des Herstellers selbst, oder durch, vom Produzenten genehmigtes, Service Personal durchgeführt werden. Die Zugfestigkeit der Montageschrauben beträgt 8.8. Verwenden sie selbstsichernde Muttern M20, e.g., DIN985. Die Schrauben für die Montage des Krans und der Abstützung müssen mit einem Drehmoment von 300 Nm angezogen werden. WICHTIG!
Nach dem ersten Arbeitstag müssen die Schrauben am Kran
und der Abstützung nachgezogen werden!

Verwenden sie die Montage Platte (Bild 15 od.16), wenn der Kran am Traktorrahmen oder einem Anhänger eines anderen Herstellers aufgebaut wird. Diese Platte muss mindestens 25mm dick sein, um genügend Platz für spätere Service und Reparaturarbeiten zu gewährleisten. 2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Skizze der Montageplatte für die Abstützung der Kräne K400,
K540

Skizze der Montageplatte für die Abstützung der Kräne K640 bis
K840

2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
4.5 Anbau des Krans am 3 – Punkt des Traktors
Vor der Montage stellen sie sicher, dass:
x der Traktor stark und vor allem schwer genug für den Kran ist (mind. 40 kW x die Zapfwelle (falls benötigt) angeschlossen und der Zapfwellenschutz vorhanden und gesichert ist! x Unter- und Oberlenker müssen auf festen und sicheren Sitz kontrolliert und mit Vorsteckern gesichert werden. Es darf nur ein mechanischer Oberlenker am Dreipunkt des
Traktors verwendet werden
!
4.6 Verbindung zum Traktor
Verwenden sie nur geeignete Verfahren für den Anbau am Traktor. Bevor sie mit dem Anbau beginnen stellen sie sicher, dass: x der Traktor auf ebenem Untergrund abgestellt ist x die Hydraulik Schläuche und Verbindungen nicht beschädigt sind x genug Öl im Hydrauliksystem ist 4.7 Montage des Steuerblocks
Der Steuerblock muss so montiert werden, dass die Hebel nicht
unbeabsichtigter Weise betätigt werden können!

Achten sie besonders auf die Anordnung der Leitungen bei der Arbeit, so dass diese nicht reißen bzw. gequetscht werden können. Leitungen in der Traktorkabine müssen so verlegt und geschützt
werden, dass der Fahrer beim Reißen einer Hydraulikleitung
nicht durch das mit hohem Druck austretende Öl gefährdet wird!

Die Reihung der Hebel am Steuerblock kann variiert werden. Bei Interesse nehmen sie diesbezüglich bitte Kontakt zu ihrem Händler auf. 2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
5. Hydraulik System
5.1 Verbindung
Bevor sie den Kran an das Hydrauliksystem des Traktors anschließen, vergewissern sie sich, dass die Öle kompatibel sind und der Ölstand in Ordnung ist. Der Kran wurde im Werk mit HLP 32 VG ISO getestet. Die maximale Durchflussmenge am Rücklauffilter beträgt 120l/min. Wir empfehlen die Druck Leitung am einfach wirkenden Steuergerät und die Rückleitung auf einen freien Rücklaufanschluss am Traktor an zu schließen. Der Kran kann auch am doppelwirkenden Steuergerät des Traktors angeschlossen werden, jedoch ist in diesem Fall sicher zu stellen, dass Vor- und Rücklauf des Ölkreislaufs richtig am Steuergerät angeschlossen sind, um das Druckregulierungsventil am Kran nicht zu beschädigen. Kontrollieren sie die Funktion des Hydrauliksystems auch anhand der Bedienungsanleitung des Traktors. Setzen sie keinesfalls die Rückleitung des
Druckregulierungsventils unter Druck! Dies kann zu
schweren Schäden an der Maschine führen!

Niemals undichte Stellen der Hydraulikleitungen und/oder
Verbindungen per Hand prüfen!

2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
5.2 Überdruckventile
HC El. on/off Valve Überdruckventil (bar) Hauptdruckventil 180 Prehydraulik (80 ltr.) Hauptdruckventil 175 2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
5.3 Hydraulik Schema und Funktion
K400, K540 (Kreuzhebel)
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
K640, K670, K695 (El. on/off )
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
K700, K840 ( Prehydraulik)
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
6. Überprüfungen vor dem Testbetrieb
Die Person, welche den Testbetrieb durchführt, muss dafür qualifiziert sein. Der Fachhändler vor Ort hat dafür Sorge zu tragen, dass der Kran voll funktionsfähig ist und den Wünschen des Kunden entspricht. Weiters sind dem Kunden alle Funktionen der Maschine genau zu erläutern, um etwaigen Risiken vorzubeugen. Machen sie sich vor dem Testbetrieb mit den Funktionen der Steuerventile vertraut! Betätigen sie keine Steuerhebel, solange keine Hydraulikverbindung zur Zugmaschine besteht. Achten sie auf den richtigen Anschluss bei doppelwirkenden Steuergeräten! Setzen sie keinesfalls die Rückleitung des
Druckregulierungsventils unter Druck! Dies kann zu
schweren Schäden an der Maschine führen!

WICHTIG!
Die Produkt Garantie gilt nicht für Schäden, die durch
inkompetentes und fehlerhaftes Handeln des Kunden
hervorgerufen werden!

x Stellen sie sicher, dass sich die Hydraulikschläuche frei bewegen können Achten sie darauf, dass sich niemand in der Gefahrenzone
befindet!
Diese beträgt 20 m!!!

2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
7. Arbeitshinweise
7.1 Testbetrieb
Stellen sie sicher, dass sich alle Steuerhebel in mittlerer Position befinden. Stellen
sie die Hydraulikverbindung zum Zugfahrzeug her und lassen sie das Öl für eine Zeit
lang in das Hydrauliksystem des Krans laufen, bevor sie den Lader in Betrieb
nehmen. Senken sie nun die Stützfüße. Steuern sie die einzelnen beweglichen Teile
des Krans vorsichtig zu deren „Extrem" Positionen und wieder zurück, solange bis
alle Bewegungsabläufe harmonisch und gewohnt funktionieren.
Nach diesem Test sollten sie alle Gelenke überprüfen und etwaige undichte Stellen
sofort ihrem Händler melden. Weiters sind die Verbindungsschrauben vom Kran zum
Hänger (falls vorhanden) auf ihren Sitz zu überprüfen und falls nötig nachzuziehen.
Prüfen sie auch den Ölstand und füllen sie, wenn nötig nach.
Seien sie besonders vorsichtig wenn Luft aus dem
Hydrauliksystem austritt! Ist in einem
Hydraulikzylinder Luft, so kann diese bei Belastung zu
Schäden an den Dichtungen führen!

Besondere Vorsicht wenn Luft in den Zylindern ist!
7.2 Einsatz in der Praxis
Bewegen sie den Forstkran immer nur im unbeladenen Zustand und legen sie besondere Sorgfalt darauf, welche Hindernisse sich in Kranhöhe befinden! Vergessen sie nicht die Stützfüße anzuheben, bevor
sie einen Ortswechsel durchführen!

Bewegen sie die Hebel ruhig und geschmeidig, vermeiden sie ruckartige nervöse Momente. Lernen sie gewisse Funktionen gleichzeitig auszuführen. Dies ermöglicht ihnen sichere, präzise Arbeitsabläufe. Starten sie mit niedrigeren Motordrehzahlen, um die eben genannten ruckartigen Bewegungen zu vermeiden.
Ab einem gewissen Erfahrungsgrad kann die Motordrehzahl dann so gewählt werden, dass eine gewisse Effizients erreicht wird und die Maschine dennoch voll unter Kontrolle der bedienenden Person ist. 2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Überschreiten sie nicht die vorgeschriebene Geschwindigkeit bei
Straßenfahrten, und passen sie diese den Wetterbedingungen an.
Seien sie besonders vorsichtig beim Wenden und in engen
Kurven!

Die niedrigste empfohlene Arbeitstemperatur der Maschine liegt bei -25° C. Denken sie daran, dass Dichtungen, Hydraulikleitungen und Stahlkonstruktionen bei diesen Temperaturen extremen Belastungen ausgesetzt sind. Bei niedrigen Temperaturen sollten sie das Öl einige Minuten frei im Kreislauf zirkulieren lassen, bevor sie mit der Arbeit beginnen. Die maximale Arbeitstemperatur des Hydrauliköls liegt bei 75° C! Verwenden sie die Stützfüße nur dazu, um dem gesamten
Fahrzeug Halt und Stabilität zu verleihen!

Bei Arbeiten im unebenen Gelände sollten sie nicht die volle Hubkraft der Maschine ausnützen! Es ist extreme Vorsicht geboten! Wenn Lasten von oben weggehoben werden ist zu beachten, dass die Drehzylinder im abschüssigen Gelände die dabei entstehende Drehkraft nicht halten können, die Überdruckventile öffnen und der Kran dadurch kippt! Bei Schwenkungen im steilen Gelände den Ausleger nie in seine
äußerste extrem Position bringen. (Kippgefahr)!

8. Abhängen des Krans
Stellen sie sicher, dass der Untergrund fest genug und eben ist. Achtung auf Personen im Gefahrenbereich und dass niemand durch das Abstellen des Krans gefährdet wird. Achten sie besonders auf die Lage des Steuerblocks! Dieser muss so abgelegt werden, dass er nicht von Kindern erreicht werden kann! Sichern sie die Drucklosigkeit des Hydrauliksystems, bevor sie die
Leitung zwischen Traktor und Kran abschließen!

2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
x Senken sie die Stützfüße auf die gewünschte Höhe ab x stellen sie sicher, dass der Kran nicht umfallen kann x Trennen sie den Kran vom Traktor (Drei – Punkt) x Trennen sie die Hydraulik - Schnell - kuppel Anschlüsse 9. Einstell – Hinweise
x Reinigen sie den Kran wenn nötig und bessern sie etwaige Schäden am Lack x Schmieren sie den Kran ausreichend (siehe Schmieranweisungen) x Lassen sie den Druck aus den Zylindern x Schützen sie die Zylinderkolbenstangen und andere exponierte Teile mit x Stellen sie den Kran unter ein Dach, wo er geschützt vor ungünstigen Wettereinflüssen ist (Sonneneinstrahlung, Regen, starke Kälte – Frost) x Bei erneutem Gebrauch der Maschine, das Fett von den Kolbenstangen 2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
10. Wartung
10.1 Wartungstabelle
8h oder nach 1. Gebrauch
40h od. nach 1. Woche
Überprüfen der Zylinder auf Äußeren Zustand Verschlüsse prüfen Schmiernippel schmieren Gleitende Teile schmieren überprüfen, wenn Hydraulikzylinder Schmiernippel schmieren Gleitlager schmieren Gleitende Teile schmieren Wartungstabelle, erforderliche Ölwechsel siehe Kapitel 10.3 und 10.6
10.2 Einstellung der Zahnstange
x Diese ist zumindest einmal pro Jahr, oder nach 250 Arbeitsstunden x Lösen sie dazu die M30 Mutter (Nr. 2) x Drehen sie den Bolzen (Nr. 1) bis zum Kontakt mit der Zahnstange und anschließend ca. 15 – 30° Grad nach x Ziehen sie nun die M30 Mutter (Nr. 2) wieder an! WICHTIG! Wenn die Dreheinrichtung zwei Zahnstangen hat, stellen sie beide,
entsprechend den angegebenen Wartungsintervallen, nach!
10.3 Ölwechsel an der Dreheinrichtung
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
x Versichern sie sich, dass sich die Dreheinrichtung in horizontaler Position x Lösen sie die M30 Mutter (Nr.2) x Entfernen sie den Bolzen (Nr. 1) x Pumpen sie das Öl mit einer geeigneten Pumpe heraus x Füllen sie das neue Öl (80W90) API GL4/GL5 ein
WICHTIG! Verfolgen sie das Öl – Niveau! Es darf die Höhe des Bolzens nicht
x Drehen sie den Bolzen (Nr. 5) bis zum Kontakt mit der Zahnstange und anschließend ca. 15 – 30° Grad nach x Ziehen sie nun die M30 Mutter wieder an! WICHTIG! Vorsichtig beim Einfüllen des Öls! Fangen sie ausgelaufenes Öl
unbedingt auf!
Dieser Ölwechsel ist alle zwei Jahre oder 300 Betriebsstunden je nachdem
welcher Fall zuerst eintritt durchzuführen! 10.4 Tauschen der Zylinder Abdichtung
x Schrauben sie Zylinder Abdeckung ab (Führung der Kolbenstange) x Entfernen sie die Kolbenstange x Lösen sie die Sicherungsschraube x Entfernen sie Kolben und Zylinderabdeckung vom Zylinder x achten sie beim Tauschen der Dichtung auf die Sauberkeit des Dichtungssockels x Bauen sie nun die neuen Dichtungen ein. Wenn nötig schmieren. x der Zusammenbau erfolgt in Umgekehrter Reihenfolge Stellen sie sicher, dass die Kolben Sicherungsschraube mit der Öffnung in der Kolbenstange ausgefluchtet ist. Die Kolben Sicherungsschraube mit Kraft anziehen! 10.5 Schmierung
Verwenden sie geeignete Schmiere, wie: x Mehrzweckschmiere GR Moly x Mobil Fett MP Spezial x oder gleichwertige Produkte 2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Richtige Schmierfette garantieren den problemfreien Betrieb der Maschine! Schmierpunkte Palms K400 bis K700
Schmierstelle Art
Intervall, (in h)
Anmerkungen
1. Gleitlager, A Fett
2. Dreheinrichtung, F
Öl 80W90 API GL4/GL5 4,5 Liter (alle 2 Jahre) Ausleger
3. Gelenke, C Fett
4. Gleitlager, B Fett
5. Teleskop, H Fett
6. Gelenke, D,E Fett
7. Zylinder Enden, D Fett
8. Gelenke, B Fett
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Schmierstelle Art
Intervall, (in h)
Anmerkungen
1. Gleitlager, A Fett
2. Dreheinrichtung, F
Öl 80W90 API GL4/GL5 4,5 Liter (alle 2 Jahre) Ausleger
3. Gelenke, C Fett
4. Gleitlager, B Fett
5. Teleskop, H Fett
6. Gelenke, D,E Fett
7. Zylinder Enden, D Fett
8. Gelenke, B Fett
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
10.6 Wechsel des Hydrauliköls und Filters
Wechseln sie das Hydrauliköl sowie den Filter alle 300 Betriebsstunden bzw. 2
Jahre
, je nachdem was zuerst eintritt. Der Kran wurde vom Werk mit Öl ISO-VG
HLP32 befüllt.
Alternativ ist auch die Verwendung eines Hydrauliköls gemäß der Spezifikationen
nach ISO-VG HLP46 möglich.
10.7 Anforderungen an das Hydrauliköl
x Der Gefrierpunkt muss unter -50°C liegen x die Viskosität darf nicht unter 1.5°E sein, +50°C für Kolbenpumpen und 2.5°E, +50°C für Zahnradpumpen x das Hydrauliköl muss die entsprechenden Additive für Schmierung, Rostschutz und Schaumbremser enthalten. 2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
Der Kran funktioniert, die
Pumpe läuft zu langsam Überprüfen der Pumpendrehzahl Bewegungen sind zu langsam
Wechseln oder reparieren sie die Pumpe Löcher oder Verstopfungen in Inspizieren und/oder reinigen der Öl eitungen Öl wechsel (niedrigere Viskosität) Kran senkt sich, die
Verschmutzungen in den Bewegungen sind zu langsam Öl eitungen
Überprüfen der Leitungen und Engstel en Verstopfter Filter Öl wechsel (niedrigere Viskosität) Die Bewegungen des Krans
Drehzahl der Pumpe ist zu sind zu schnell
hoch, od. die Pumpe ist zu Wählen sie die richte Pumpendrehzahl od. die richtige PumpeLernen sie, die Steuerventile nur leicht zu öffnen, um langsame Bewegungen Falsche Steuerung Der Kran funktioniert, die
Bewegungen sind kraftlos

Wechseln oder reparieren sie die Pumpe Schadhaftes oder undichtes Überdruckventil und/oder Wechseln sie dieses oder lassen sie es falsche Einstel ung von der Fachwerkstätte einstel en Schadhaftes Steuerventil Tauschen oder Einstel en lassen Schadhafte Zylinder oder Überprüfen der Zylinder, tauschen der Die Bewegungen des Krans
Überprüfen des Ölstandes, Luft aus dem Luft im Hydrauliksystem Wechseln oder reparieren sie die Pumpe Ausleger senken sich
selbständig ab

Schadhaftes Steuerventil Tauschen oder Einstel en lassen Schadhafte Zylinder oder Reparieren sie die undichte Stel e, prüfen sie die Dichtungen Steuerventile gehen nur sehr Ventilschrauben zu stark
streng
Ventilsteuerbolzen zu stark angezogen Anzug max. 27,5 Nm Falsche Montage des montieren sie diesen laut Zange öffnet sich von selbst
Schadhaftes Steuerventil Reparieren sie dieses Schadhafter Zylinder Reparieren oder tauschen Schadhafter Rotator Reparieren oder tauschen 2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
12. Garantie
Die Gültigkeit der Garantie erstreckt sich über ein Jahr ab dem Datum der Auslieferung, oder Erhalt der Rechnung. Die Garantieerfüllung erfolgt ausschließlich beim zuständigen Händler. Besteht der Kunde auf eine Garantieerfüllung vor Ort, so werden Kosten für Anfahrt, Übernachtung, etc. extra in Rechnung gestellt. Für Leistungsausfälle wird seitens des Herstellers, bzw. der Händler nicht gehaftet. Die Garantie tritt ein wenn:
x die Regeln und Empfehlungen der Betriebsanleitung eingehalten wurden x für die Wartung und Reparatur Originalersatzteile verwendet wurden x Reparaturarbeiten vom qualifizierten Spezialisten ausgeführt wurden x der Kran nicht überladen wurde x der vorgeschriebene Druck im Hydrauliksystem verwendet wurde Die Garantie tritt nicht in Kraft, wenn Schäden durch unsachgemäßen
Gebrauch verursacht wurden. Die Garantie deckt nicht den Transport, sowie
Schäden oder Verluste durch den transportierenden Unternehmer!

Als Garantienachweis gilt die Rechnung!
Palmse Mehaanikakoda Ltd
Generalvertretung für Österreich
Sommersguter GmbH
Fischbach 3
8654 Fischbach
Tel.: 03170/225
Fax.: 03170/225-4
Internet: www.soma.at

2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten. Bedienungsanleitung Forstkräne
2013 Palms, Übersetzung durch Sommersguter GmbH Druck und Satzfehler sowie technische Änderungen vorbehalten.

Source: http://www.soma.at/index.php/downloads/doc_download/7-palms-forstkraehne-betriebsanleitung

The beginner's guide to pinhole photography

Copyright ©1999 by Jim Shull All photographs by the author. All rights reserved. Amherst Media, Inc. Buffalo, N.Y. 14226 Fax: 716-874-4508 Publisher: Craig Alesse Senior Editor/Project Manager: Richard Lynch Associate Editor: Michelle Perkins ISBN: 0-936262-70-2 Library of Congress Card Catalog Number: 98-71750 Printed in the United States of America.

Microsoft word - 273.doc

ARTICLE IN PRESS 1735-2657/07/62-171-176 IRANIAN JOURNAL OF PHARMACOLOGY & THERAPEUTICS Copyright © 2006 by Razi Institute for Drug Research (RIDR) IJPT 6:171-176, 2007 1 ESEARCH ARTICLE fect of Honey on CYP3A4 Enzyme and Activity in Healthy Human Volunteers MAS, KESAVAN RAMASAMY, RAJAN SUNDARAM and ADITHAN 6 or author affiliations, see end of text.